Ob jung, ob alt - bei uns sind Sie zu Hause!

Erschließung neues Wohngebiet Rappenberg -

Erste Grundstücke an Bauherren am 15.05.2020 übergeben!

Das Grundstück wurde im Juli 2018 an die Grimmaer Wohnungs- und Baugesellschaft mbH übertragen. Nun galt es, im Übrigen erstmals für unsere Gesellschaft, ein Grundstück zu entwickeln, zu beplanen und zu erschließen. Sicher wurden in vergangenen 25 Jahren seit Bestehen der Gesellschaft unzählige kleine und große Bauvorhaben geplant und viele Millionen Euro investiert, aber noch nie ein Baufeld inclusive einem Bebauungsplan entwickelt.

Letztendlich hat uns das große Interesse nach Bauland in Grimma vorangetrieben, um dieser Nachfrage zumindest mit einem ersten Baufeld schnell gerecht zu werden.

Im Ergebnis wurden in diesem ersten Baufeld 23 Baugrundstücke in der Größe zwischen 500 -1250 m² vollerschlossen.

Grundlage für die Realisierung des Wohnbaugebietes bildet der durch das Büro Knoblich erarbeitete Bebauungsplan 100 „Erschließung Rappenberg“, dieser ist seit dem 21.12.2019 mit der Veröffentlichung im Amtsblatt rechtsgültig.

 

 

 

Aufgrund der günstigen Witterungsbedingungen konnten die Erschließungsarbeiten für den Kanalbau und die Verlegung der Trinkwasserleitung einschließlich der Hausanschlüsse planmäßig ausgeführt werden.

 

Auch die die Verlegung der Stromkabel und die Leitungen für die Straßenbeleuchtung sowie das Leerrohr für die Versorgung der Grundstücke mit Glasfaserkabeln wurde entsprechend dem Zeitplan realisiert, sodass pünktlich mit dem Straßenbau begonnen werden konnte.

 

Trotz der Belastungen durch die Corona-Pandemie wurde die Baustelle so organisiert, dass die Baumaßnahme pünktlich zum geplanten Bauende am 15.05.2020 abgenommen werden konnte.

Noch am gleichen Tag wurden die ersten drei Grundstücke an ihre Besitzer in einem kleinen feierlichen Akt übergeben. Zu diesem Anlass hat der Oberbürgermeister Herr Berger, den Bauherren viel Glück an ihrem neuen Wohnstandort und für den Bau ihres Eigenheims viel Erfolgt gewünscht.

Von Seiten des Oberbürgermeisters wurde erläutert, dass aus einer Gesamtfläche von 16 Hektar durch die Stadt Grimma gemeinsam mit der Grimmaer Wohnungs- und Baugesell-schaft und dem Planungsbüro Knoblich ein 5 Hektar großes Baugebiet entwickelt wurde. Dieses Bauland soll vorrangig für den Bau von Einfamilienhäusern in mehreren Abschnitten erschlossen werden. Dabei galt von Beginn an der Anspruch, ökologisch insbesondere auch auf den Wohnwert hochwertig ein besonderes Wohngebiet zu erarbeiten.

„Wir schaffen hier für Grimma ein einzigartiges Bauland, das für die städtebauliche Entwicklung Grimmas von enormer Bedeutung ist. Die ersten Grundstücke, die wir heute übergeben, hätten durchaus mehrfach verkauft werden können – so groß war die Nachfrage. Mein Dank gilt insbesondere den Anwohnern und auch den Kleingartenbesitzern, die uns bei der Umwandlung von Gartenland in Bauland unkompliziert geholfen haben“ betonte der Oberbürgermeister Matthias Berger

Bis zum 26.05.2020 wurden alle 23 Grundstücke ihren neuen Besitzern übertragen.

Es wird nicht lange dauern und die ersten Bauherren beginnen mit dem Bau der neuen Wohnhäuser.

Die Straßen im Wohngebiet haben mit dem Beschluss des Stadtrates vom 05.01.2020 neue Straßennamen.

Jedes Baugrundstück hat nun seine Adresse.

Der Holunderweg wurde mit einer Fahrbahnbreite von 5,50 m ausgebaut, wobei eine Asphaltfläche von 4,0 m und ein Randstreifen mit 1,5 m in Pflaster hergestellt wurden. Die Pflasterfläche ist im Begegnungsfall überfahrbar.

Im südöstlichen Bereich ist ein Geh/ Radweg als Zugang zur Turmstraße.

 

 

 

 

Die westlichen Grundstücke sind über den Fliederweg (ehemals Kiefernweg) zu erreichen. Gegenwärtig ist der Fliederweg noch mit einer ungebundenen Fahrbahndecke versehen. Der Ausbau der Fahrbahn mit einer Asphaltdecke wird Mitte 2021 vorgenommen.

Wir wünschen allen Bauherren eine erfolgreiche Bauzeit.

Gesellschafter
Verband